Sabine B. über ihren Werdegang bei der ISA​

Sabine B. arbeitet seit 13 Jahren bei der ISA AMBULANT GmbH in Pirmasens. Ende des Jahres verabschiedet sie sich in den Ruhestand. Wir durften sie vorab interviewen und sprachen mit ihr über berufliche Umorientierung, Mut, Kollegialität und was sie an ihrem Arbeitgeber besonders schätzt.

Sabine, wie lautet deine Stellenbezeichnung bei der ISA?
Verwaltungsangestellte bei der ISA AMBULANT, Betriebsstätte Pirmasens

Was genau sind deine täglichen Aufgaben?
Ich mache in der Verwaltung alle kaufmännischen Aufgaben, d. h. von Telefondienst bis über den Fuhrpark, die Kommunikation mit den Krankenkassen, den Pflegekassen, mit den Ärzten, mit Mitarbeitern. Ich bin für die Abrechnung der ambulanten Leistungen zuständig sowie für die Zuarbeitung der Finanzbuchhaltung in Koblenz, incl. Mahnwesen. Ebenfalls bearbeite ich die Verordnungen, die benötigt werden, damit wir unsere Leistungen auch erbringen können.

Seit sieben oder acht Jahren bin ich einmal wöchentlich in Koblenz und unterstütze dort die Betriebsstätte Koblenz.

Wie bist du zur ISA gekommen?
Über eine Stellenannonce vom Arbeitsamt, da war ich noch in einer Arztpraxis beschäftigt. Von Hause aus bin ich Medizinische Fachangestellte. Das ist mein ursprünglicher Beruf, den ich erlernt habe. Ich wollte mich einfach etwas umorientieren und verändern, weil ich immer gerne dazulerne.

Und dann habe ich bei der IHK meinen Ausbilderschein gemacht. Mir wurde ein Zwischenzeugnis erstellt, und aufgrund dieses Zwischenzeugnisses wurde mir der Beruf der Kauffrau für Büromanagement anerkannt, im Anschluss daran durfte ich 2017 den Ausbilderschein machen. Das hat mich viel Kraft gekostet. Aber, das hat super gut funktioniert, ich habe es mit einer Zwei geschafft! Da war ich ganz stolz.
Ich habe im Jahr 2013 auch die Fortbildung zum Sicherheitsbeauftragten gemacht. Das war auch eine spannende Geschichte. Das ist eine zusätzliche Aufgabe, eine eigentlich eher beratende Tätigkeit. Gut, und in dem Rahmen habe ich dann auch noch ein Fahrsicherheitstraining mitgemacht. Das ist zu empfehlen. Tolle Sache.

Was ist das Beste an deiner Arbeit?
Am meisten Spaß gemacht hat mir immer das breitgefächerte Angebot. Du sitzt nicht stupide jeden Tag an der gleichen Arbeit. Und das macht es eigentlich aus.

Und ich habe im ambulanten Dienst den täglichen Kontakt mit meinen Kollegen. Es ist einfach schön, dass du nicht alleine in deinem Büro sitzt, sondern auch immer eine Ansprache von deinen Kollegen hast – man macht ja auch mal ein Witzle. Bei uns in Pirmasens wird unheimlich viel gelacht, wir sind eine ganz gesellige, fröhliche Truppe. Es macht einfach jeden Tag Spaß.

Was ist das Beste an der ISA?
Man wird immer sehr unterstützt und beruflich gefördert, sei es jetzt dieser Sicherheitsbeauftragte, der Ausbilderschein, oder sonst was. Da hab ich hier noch nie ein Nein gehört.

Man wird hier im Unternehmen als Mensch sehr wertgeschätzt, das strahlt dieses Unternehmen auch aus. Es wird eine tolle Kollegialität gelebt, das ist einfach schön.

Es ist familiär, und auch zur Geschäftsführung hat man einen guten persönlichen Kontakt. Ja, man hat nicht so Berührungsängste oder sowas, das findet man hier nicht. Man kann über alles reden. Wenn man irgendein Problem hat, wird man immer gehört, und es werden immer Lösungen gefunden. Das ist sehr wertvoll. Die Menschlichkeit, und das Familiäre, das finde ich hier wirklich super. Es ist ein sehr, sehr soziales Unternehmen.

Liebe Sabine, wir freuen uns, dass du uns auch nach Renteneintritt weiterhin für ein paar Stunden erhalten bleibst! Es war ein wunderbares Gespräch – vielen Dank dafür!

Fête du Papillon in Erfurt

Passend zum Weltkindertag feierte die ISA KOMPASS GmbH am 20.09.2023 in Kooperation mit dem Kalif Storch ein Kinder- und Familienfest unter dem Motto „Fête du Papillon“. Feierlich eröffnet wurde das Fest um 14 Uhr d

WEITERLESEN

Weitere Artikel

Fête du Papillon in Erfurt

Passend zum Weltkindertag feierte die ISA KOMPASS GmbH am 20.09.2023 in Kooperation mit dem Kalif Storch ein Kinder- und Familienfest unter dem Motto „Fête du Papillon“. Feierlich eröffnet wurde das Fest um 14 Uhr d

Weiterlesen